Kreisliga | 5. Spieltag
VfB Lübeck III - VfL Vorwerk | 2:3 (0:1)

Auch im fünften Spiel keine Punkte für die „Tritte Hään“
Gegen den VfL Vorwerk gelang es der III. Herren des VfB Lübeck nicht, einen an diesem Tag durchaus möglichen Punkterfolg zu feiern, man verlor verdient mit 2:3 (0:2).

Mit der guten Leistung des Spiels in Schwartau im Rücken rechnete man sich an der Lohmühle durchaus die Möglichkeit aus, gegen den VfL Vorwerk endlich die ersten Punkte der Saison einfahren zu können – leider entsprach die Leistung (insbesondere) in der ersten Spielhälfte zu keinem Zeitpunkt dem Anspruch, in der Kreisliga punkten zu wollen. Gedanklich immer einen Tick zu spät, ohne die nötige Anspannung, ohne Spritzigkeit und offensichtlich auch ohne den notwendigen Willen spielte die „Tritte Hään“ die ersten 45 Minuten herunter. Die Folgen dieser grundlegenden Defizite waren die beiden ersten Tore des VfL Vorwerk: Beim ersten Treffer wurde der Gegner nicht energisch genug gestört und die Sturmreihe des VfL Vorwerk konnte durch einen einfachen Doppelpass kurz vorm Strafraum die Abwehr blank spielen; beim zweiten Gegentreffer bekam der Vorwerker Stürmer einen kleinen Schupser nach einer unbedrängten Flanke, den fälligen Strafstoß verwandelte die Gäste sicher.

Nach der Halbzeitansprache kam der VfB zunächst ein wenig besser ins Spiel, Junior vergab jedoch leider aus aussichtsreicher Situation direkt nach dem Wiederanpfiff. Der VfL Vorwerk beschränke sich in der zweiten Spielhälfte auf das schnelle Konterspiel, der VfB hingegen versuchte nun wenigstens, das Spiel noch umzubiegen, und konnte durch einen satten Schuss von Eric aus 20 Metern ins kurze Eck auf 1:2 verkürzen. Einer der weiterhin zahlreichen Fehler im Spielaufbau führte anschließend jedoch wieder zur Ernüchterung, nachdem ein Eckball der Vorwerker bereits geklärt schien, dann aber unnötig im eigenen Strafraum verloren wurde und der alte Torabstand wieder hergestellt wurde. Trotz einiger Torchancen (u.a. ein sehenswerter Freistoß von Pizza, der von der Linie geköpft wurde) gelang es dem VfB in der Folge nicht, den für das Umbiegen des Spiels notwendigen Druck aufzubauen. Zwar verkürzte Jani nach einer Ecke von Eric noch auf 2:3, mehr war an diesem Tag mit dieser mäßigen Gesamtleistung des Teams jedoch nicht drin. Unerwähnt sollte auch nicht bleiben, dass Vorwerk „den Sack früher hätte zumachen können“, wenn sie bei den wenigen schnellen Kontern konzentrierter abgeschlossen hätten.

Weiter geht es am kommenden Samstag um 18:00 Uhr beim SC Rapid Lübeck.

Aufstellung:
Mathy – Tense, Hannes, Vasco, Malte – Jani, Pizza – Eric, Steini (45.min. Hadde), Yannik (30.min. Timo) – Benny (45.min. Junior)

Tore:
09.min.: 0:1
23.min.: 0:2
53.min.: 1:2 Eric (Vorlage Vasco)
57.min.: 1:3
85.min.: 2:3 Jani (Vorlage Eric)

SR: Ordentliche Leistung

ZR: rund 50