Kreisliga | 12. Spieltag
VfB Lübeck III - TSV Kücknitz | 3:2 (2:1)

... wie gehabt:
 
Zwei unterschiedliche Halbzeiten bei starkem Wind.
 
Im Heimspiel gegen den TSV Kücknitz konnte die „Tritte Hään“ am vergangenen Wochenende den sechsten Sieg der Saison einfahren, man gewann mit 3:2 (2:1).
 
Mit erneut enger Personaldecke (Sperren und Verletzungen haben die „Tritte Hään“ weiterhin fest im Griff), die Dank der Unterstützung von Florian aus der u21 jedoch ein wenig abgemildert wurde, begann der Gastgeber in der ersten Spielhälfte gegen den stark aufkommenden Wind. Die Gäste aus Kücknitz versuchten ihrerseits diesen Vorteil des Rückenwindes zu nutzen und störten das Aufbauspiel des VfB sehr früh. Doch trotz dieses Vorteils im Rücken waren es die Gastgeber, die das Spiel bestimmten und die besseren Torchancen hatten. Erst nach über 20 Minuten gab der TSV Kücknitz seinen ersten Torschuss ab, dieser verfehlte jedoch (noch) sein Ziel – irgendwie „murmelten“ die Gäste dann aber doch einen Ball ins Tor, vom Schiedsrichter wurde dieser Treffer als Eigentor notiert. Der Rückstand verunsicherte den VfB jedoch überhaupt nicht, die Antwort ließ nicht lange auf sich warten: Nach einem Eckball von Florian hielt Steini seinen Kopf hin und erzielte den Ausgleichstreffer. Der Jubel war noch gar nicht ganz verstummt, da schickte Jani Florian auf die rechte Außenbahn, die folgende scharfe Hereingabe verwandelte Marco gewohnt sicher zum Führungstreffer.
 
In der zweiten Hälfte nahm man sich auf Seiten der Gastgeber vor, ebenso wie die Gäste in der ersten Spielhälfte den Gegner frühzeitig unter Druck zu setzen und den Rückenwind auszunutzen. Scheiterten erst Marco und Eric kurz nach dem Wiederanpfiff noch knapp am Gästekeeper, war es Jani nach einem Freistoß von Pizza, der überlegt zum 3:1 einschieben konnte. Wer nun jedoch glaubte, mit diesem Vorsprung und dem Wind im Rücken sei „der Drops gelutscht“, der irrte: Der VfB ließ in der Folge die Zügel schleifen, ging nicht mehr mit letzter Konsequenz in die Zweikämpfe und ließ dem Gegner viel zu viel Platz. Die zwangsläufige Folge ließ nicht lange auf sich warten, eine halbe Stunde vorm Spielschluss erzielte der TSV Kücknitz den Anschlusstreffer und kurz darauf musste Mathy in höchster Not eingreifen. Dennoch sollte der Wind dem VfB noch in die Karten spielen: Bei einem langen Abschlag verschätzt sich der Gästekeeper beim Rauslaufen und sah nur noch eine Möglichkeit, ein Gegentor zu verhindern. Für dieses Handspiel außerhalb des Strafraums kassierte er die rote Karte. In Überzahl kam die „Tritte Hään“ nun zu weiteren Torchancen, die jedoch unkonzentriert ausgespielt wurden, und einer Vielzahl von Ecken, die allesamt ungefährlich in die Arme des Keepers oder hinters Tor geschlagen wurden. Ein weiterer Treffer wollte aber nicht fallen, sodass es zum Ende hin nochmals spannend werden sollte. Der TSV Kücknitz warf nochmals alles nach vorne, um den Ausgleich zu erzielen, Mathy rettete aber mit einer Parade in der fünften Minute der Nachspielzeit den Sieg.
 
Weiter geht es für die „Tritte Hään“ am Mittwoch, den 23.10.2013 beim Lübecker SC (19:00 Uhr).
 
Aufstellung:
Mathy – Hadde – Junior, Hannes (70.min. Tobi), Pisto (52.min. Tense) – Eric (85.min. Marcel), Pizza, Jani, Florian – Steini, Marco
 
Tore:
37.min.: 0:1
39.min.: 1:1 Steini (Vorlage Florian)
42.min.: 2:1 Marco (Vorlage Florian)
55.min.: 3:1 Jani (Vorlage Pizza)
60.min.: 3:2
 
Bes. Vorkommnisse: Rote Karte für den Torhüter des TSV Kücknitz nach Handspiel außerhalb des Strafraums
 
SR: Sehr gute Leistung, insbesondere bei der Vorteilsauslegung
 
ZR: rund 60