Kreisklasse A | 28. Spieltag
VfB Lübeck III - SV Viktoria 08 | 1:4 (0:3)

Die Luft war raus…
 
Nach dem kräfteraubenden „Wochenende der Wahrheit“ mit den beiden absoluten Spitzenspielen gegen Moisling und Stockelsdorf war schon vor dem letzten Spiel gegen den SV Viktoria klar, dass es schwer werden würde, die Leistungen der Vorwoche wiederholen zu können, die klare und verdiente 1:4 (0:3) Niederlage kam dennoch unerwartet.
 
Aufgrund einiger Verletzungen und Abwesenheiten ging die „Tritte Hään“ mit nur noch 13 Spielern in das letzte Saisonspiel und musste das Fehlen einiger Leistungsträger verkraften. Trotz dieser Ausfälle wollte man das letzte Spiel versuchen zu gewinnen, dieser Versuch misslang jedoch eindeutig. Viktoria Lübeck hatte sich offenbar nochmals richtig was vorgenommen, der VfB wirkte hingegen (insbesondere in den ersten 30 Minuten) völlig abwesend. So war es nicht verwunderlich, dass die Mannschaft, die mehr investierte, auch erfolgreicher spielte: Mit drei Toren innerhalb von sechs Minuten wurde die „Tritte Hään“ für den schlechten Auftritt bestraft, die Abwehr stand jeweils bei allen drei Gegentoren viel zu weit von den an diesem Tag agiler wirkenden Gästen weg. Nach diesen grausamen sechs Minuten fingen sich die Gastgeber wenigstens in der Form wieder, dass kein weiterer Gegentreffer bis zur Halbzeit zugelassen wurde, in der Offensive war man jedoch nur bei ruhenden Bällen einigermaßen gefährlich. So ging es mit einem 0:3 in die Halbzeit.
 
Nach klaren Worten in der Halbzeit hoffte man bei den Gastgebern nun, dass man wenigstens die zweite Hälfte mit Anstand zu Ende bringt bzw. mit etwas Glück zurück ins Spiel finden wird, doch auch das sollte an diesem Tag nicht glücken. Nach dem Gewinn des Balles in der Abwehr wurde dieser wieder leichtfertig abgegeben, die Abwehr stand unorganisiert und der Stürmer der Gäste nahm dieses Geschenk dankbar an. Spätestens mit diesem 0:4 war das Spiel nun endgültig entschieden. Viktoria beschränkte sich in der Folge darauf, das Ergebnis über die Zeit zu bringen, der VfB nutzte aber die daraus resultierenden größeren Spielanteile nicht. Einzig zwei Elfmeter brachten Gefahr fürs Tor der Gäste, wobei Pizza den ersten noch verwandeln konnte, den zweiten jedoch neben das Tor setzte – symptomatisch für diesen Tag, an dem nicht wirklich etwas glücken wollte.
 
Trotz dieser der tollen Saison unwürdigen Niederlage im letzten Saisonspiel kann die „Tritte Hään“ stolz auf die Leistungen in dieser Saison sein. Nach dem dritten Aufstieg in Folge hätte vor der Saison wohl kaum jemand ernsthaft damit gerechnet, dass man das Aufstiegsrennen bis kurz vor Schluss derart offen gestalten wird können. Der VfB Lübeck gratuliert der Konkurrenz aus Moisling und Stockelsdorf zum Aufstieg und schaut nun gespannt, was die nächsten Wochen noch so bringen werden, bis die Liegeneinteilung für die neue Saison verkündet wird… mit etwas Glück „rutscht“ man noch in die Kreisliga, wer weiß?!?
 
Ob nun Kreisklasse A oder Kreisliga, wir freuen uns schon jetzt wieder auf die neue Saison und danken auf diesem Wege nochmals unseren Anhängern, die uns über die ganze Saison unterstützt haben!
 
Aufstellung:
Tore – Hadde – Henrik, Pisto, Junior (45.min. Marcel) – Pizza, Malte – Eric (45.min. Timo), Hanno, Yannik (67.min. Junior) – Marco
 
Tore:
17.min.: 0:1
19.min.: 0:2
23.min.: 0:3
54.min.: 0:4
60.min.: 1:4 Pizza („Vorlage“ Hanno)
 
Bes. Vorkommnisse: Pizza verschießt Elfmeter (70.min.)
 
SR: Gute Leistung, klare Ansagen
 
ZR: rund 40