Kreisklasse A | 26. Spieltag
VfB Lübeck III - Rot-Weiß Moisling II | 2:1 (0:0)

Spitzenspiel mit Herzschlagfinale
 
In dem erwartet schweren Spitzenspiel der Kreisklasse A, das den Erwartungen im Vorfeld des Spiels vollends gerecht wurde, setzte sich die „Tritte Hään“ mit 2:1 (0:0) gegen die zweite Mannschaft der SpVg Rot-Weiß Moisling durch.
 
Kurz vorm Ende der Saison stand am vergangenen Samstag das erste der zwei absoluten Spitzenspiele für den VfB an, die bärenstarke zweite Mannschaft aus Moisling war auf der Lohmühle zu Gast. Es entwickelte sich von Beginn an eine von beiden Seiten hochklassig geführte Partie, beide Mannschaften gingen bis in die Haarspitzen motiviert und mit maximalem sportlichem Ehrgeiz in die Partie. Der VfB war in einer ausgeglichenen ersten Spielhälfte, in der es nur wenige Torchancen gab, leicht feldüberlegen, konnte aber keine der drei Kopfballchancen in den ersten zehn Minuten verwerten. Nach gut 25 Minuten kamen die Gäste aus Moisling erstmals gefährlich vors von Tore gehütete Tor, aber auch deren erster Torversuch scheiterte. In der Folge kamen die Gäste nun besser ins Spiel, der VfB nun mit weniger Spielanteilen als zu Beginn, und hatten nach einem Doppelpass eine hochkarätige Torchance; den Torschuss aus kurzer Distanz ins kurze Eck  konnte Tore jedoch entschärfen. Mit einem leistungsgerechten, torlosen Unentschieden ging es anschließend in die Halbzeitpause.
 
Mangelte es in der ersten Halbzeit noch an Torchancen, gab es diese in der zweiten Spielhälfte, die nun im Dauerregen stattfand, mehrfach zu bestaunen. Eric scheiterte nach Pass von Marco noch knapp vorm Tor, Rot-Weiß Moisling war kurze Zeit später erfolgreicher: Nach Einwurf auf der linken Seite verspekulierte sich die VfB-Abwehr und ließ nach der anschließenden Flanke den Stürmer frei im eigenen 16´ner an den Ball kommen, der diese Einladung dankbar annahm. Das ohnehin schon intensive und für diese Spielklasse hochklassige Spiel entwickelte sich nun zu einem wahren Schlagabtausch, bei dem beide Mannschaften beste Einschussmöglichkeiten liegen ließen bzw. bei dem beide Schlussmänner in höchster Not retten konnten. Kurz vor Ende der Partie, als viele der Zuschauer schon dachten, der VfB würde in diesem Spiel kein Glück mehr im Torabschluss haben, dribbelte sich Pizza in den Strafraum der Gäste, sah sich drei Gegenspielern gegenüber, von denen einer ihn am Fuß erwischt haben muss – den fälligen Strafraum verwandelte Jani gewohnt sicher. Riesengroßer Jubel setzte auf der Lohmühle ein, aber der VfB war noch nicht am Ende dessen, was er sich für dieses Spiel vorgenommen hatte. Der Ball wurde gleich nach dem verwandelten Strafraum aus dem Tor geholt und man beeilte sich dabei, das Spiel schnell fortfahren lassen zu können – schließlich musste man gewinnen, um an Moisling in der Tabelle vorbeizuziehen. Mit dem unbedingten Willen des Sieges setzte sich Eric kurz im Anschluss schön auf links durch, seine scharf hereingegebene Flanke versuchte der Abwehrspieler der Gäste zu klären, der Ball rutschte ihm jedoch unglücklich über den Fuß und schlug unhaltbar für den Keeper im Tor ein – Wahnsinn! Der VfB hatte es tatsächlich noch in der Nachspielzeit geschafft, das Spiel zu seinen Gunsten zu drehen. Beim Schlusspfiff, der noch einige Minuten, die vielen der Spieler und Zuschauer wie Stunden vorgekommen sein müssen, setzten euphorische Jubeltänze ein.
 
Durch diesen weiteren Sieg hat es die „Tritte Hään“ in den letzten beiden Spielen nun selbst in der Hand, den zweiten Tabellenplatz, der zum sportlichen Aufstieg berechtigt, zu verteidigen, muss aber schon am Montag die schwerste Hürde der Liga nehmen, um 15:00 Uhr ist der souveräne Spitzenreiter aus Stockelsdorf zu Gast (15:00 Uhr).
 
Die „Tritte Hään“ dankt seinen Zuschauern für die tolle Unterstützung bei dem Spiel, hofft auf eine ähnliche Unterstützung in den nächsten beiden Spielen und dankt darüber hinaus noch einer absolut sympathischen Gastmannschaft aus Moisling, die trotz der Tatsache, dass dieses Spiel eigentlich keinen Sieger verdient gehabt hätte, das Ergebnis sportlich-fair angenommen haben.
 
Aufstellung:
Tore – Hadde – Henrik, Tense, Yannik – Heiko, Jani – Eric (93.min. Junior), Pizza, Hanno (85.min. Malte) – Marco
 
Tore:
53.min.: 0:1
88.min.: 1:1 Jani („Vorlage“ Pizza)
92.min.: 2:1 Eigentor („Vorlage“ Eric)
 
SR: Gute Leistung
ZR: rund 80