Kreisklasse A | 20. Spieltag
VfB Lübeck III - SV Eintracht Lübeck | 6:1 (2:1)

„Tritte Hään“ startet auch nach „zweiter Winterpause“ der Saison erneut erfolgreich
 
Nachdem der Wintereinbruch im März allen Mannschaften vier spiel- und großteils auch trainingsfreie Wochen bescherte, konnte am ersten Aprilwochenende endlich wieder gespielt werden, das Spitzenspiel gegen den SV Eintracht Lübeck konnte die III. Herren des VfB mit 6:1 (2:1) für sich entscheiden.
 
Vor rund 70 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz auf der Lohmühle kam die „Tritte Hään“ zunächst besser ins Spiel, konnte aber zwei gute Kopfballchancen in den Anfangsminuten nicht erfolgreich abschließen. Mit der ersten gefährlichen Offensivaktion stelle Eintracht Lübeck anschließend jedoch die Anfangsoffensive des VfB in den Schatten, nachdem der Ball im defensiven Mittelfeld nicht klar genug geklärt wurde – durch einen einfachen Doppelpass stand der Eintracht-Stürmer allein vor dem Langen und konnte erfolgreich den Ball ins Tor schieben. Die Gastgeber ließen sich jedoch von diesem Rückstand nicht beeindrucken, spielten weiterhin „ihren Stiefel runter“ und kamen auch in der Folge zu weiteren Torchancen. Eine dieser Chancen konnte anschließend Hanno zum mehr als verdienten Ausgleichstreffer nutzen, der einen abgewehrten Schuss von Lorbas aufnahm und verwandelte. In der Folge kam Eintracht Lübeck besser ins Spiel und es kam zum erwartet schweren Spitzenspiel, die daraus resultierenden zwei guten Einschussmöglichkeiten konnte Eintracht Lübeck jedoch nicht nutzen (Abschluss neben das Tor und eine gute Reaktion vom Langen). Doch auch der VfB blieb weiterhin gefährlich; scheiterte Hanno in der 30. Minuten noch zwei Mal knapp am gegnerischen Keeper, pfiff der Schiedsrichter nach der darauffolgenden Ecke Elfmeter für den VfB (nach einem Handspiel der Eintracht), den Jani gewohnt sicher verwandelte. Die letzte Viertelstunde der ersten Halbzeit brachte keine nennenswerten Torraumszenen mehr, so dass es mit der 2:1 Halbzeitführung für die „Tritte Hään“ in die Halbzeit ging.
 
Mit dem starken Wind spielend, kam die Eintracht nun wie erwartet mit dem unbedingtem Willen aus der Halbzeit, die Partie noch drehen zu wollen und in den ersten Minuten der zweiten Spielhälfte gleich zwei gute Einschussmöglichkeiten hatte, die aber nicht zum Erfolg führten. Diese beiden Torchancen zeigten dem VfB auf, dass auch weiterhin 100%iger Einsatz notwendig sein sollte, um die Partie für sich zu entscheiden; allein vier gute Torchancen in den kommenden zehn Minuten zeigen auf, dass der Einsatz und der Wille beim VfB auch weiterhin stimmte! Die logische Folge dieser konzentrierten Vorstellung war der Doppelschlag von Marco, nach etwas mehr als einer Stunde der Spielzeit: Erst spielte Jani einen Ball genau in die Gasse auf Yannik, der den Ball auf Marco querlegte, zwei Minuten später war es Junior, der mit einem langen Flachpass in die Gasse, Marco freispielen konnte – beide Male blieb Marco eiskalt und schloss erfolgreich ab. Eintracht warf nun alles nach vorne, vernachlässigte dabei jedoch grob die eigene Abwehr. Die Folge waren zahlreiche Torchancen des VfB, von denen Eric und Pizza noch jeweils eine ausnutzen konnten. Gefühlt stand man in der Schlussviertelstunde 10 Mal im Abseits, da Eintracht sehr weit aufrückte.
 
Das nächste Spiel der „Tritten Hään“ ist am Sonntag, den 14.04.2013 um 14:00 Uhr bei Lübeck 1876 an der Travemünder Allee.
 
Aufstellung:
Langer – Hadde – Henrik, Tense, Junior (77.min. Pisto) – Lorbas (45.min. Pizza), Jani – Eric, Hanno, Yannik (73.min. Timo) – Marco
 
Tore:
13.min.: 0:1
16.min.: 1:1 Hanno (Vorlage Lorbas)
31.min.: 2:1 Jani (ohne Vorlage)
63.min.: 3:1 Marco (Vorlage Yannik)
65.min.: 4:1 Marco (Vorlage Junior)
83.min.: 5:1 Eric (Vorlage Pizza)
88.min.: 6:1 Pizza (Vorlage Marco)
 
SR: Gute, ruhige Spielführung in einer intensiven, aber nicht unfairen Partie und immer „Herr des Geschehens“ geblieben.
 
ZR: rund 70