Kreisklasse A | 5. Spieltag
ATSV Stockelsdorf II - VfB Lübeck III | 4:1 (3:0)

Auswärtsniederlage beim Meisterschaftsfavoriten

Im fünften Spiel der Saison musste die „Tritte Hään“ als Aufsteiger aus der Kreisklasse B die erste Saisonniederlage gegen die II. Herren des ATSV Stockelsdorf als „Absteiger“ aus der Kreisliga (sportlich hätte man die Klasse gehalten, aufgrund des Abstieges der ersten Mannschaft musste der Gang in die Kreisklasse A angetreten werden) hinnehmen, man verlor mit 1:4 (0:3).

Vor rund 150 Zuschauern, deren rund 100 VfB-Anhänger die Mannschaften mit einer sehenswerten Choreo begrüßten, musste die „Tritte Hään“ gegen teilweise recht kräftigen Wind beginnen und kam anfangs überhaupt nicht ins Spiel. Bereits in der fünften Spielminute mussten die Grün-Weißen einen Gegentreffer verdauen, ein Schuss aus gut 25 Metern setzte unglücklich vorm Langen auf und sprang ins lange Eck. Stockelsdorf blieb weiterhin am Drücker und hielt seinerseits das Tempo hoch, der VfB stand in der Defensive einfach viel zu weit von den Gegenspielern weg. Die Folge war eine Vielzahl von Torchancen, die sich der ATSV im ersten Durchgang herausspielen konnte. Retteten kurz im Anschluss an den ersten Gegentreffer noch der Lange und die Latte vor einem weiteren Erfolgserlebnis für den ATSV, konnte in der 14. Minute niemand mehr retten – nach einem Freistoß von der linken Seite bugsierte der gegnerische Stürmer den Ball per Kopf über die Linie. Erst nach gut 25 Minuten kam auch ein wenig Leben ins Spiel des VfB, nachdem noch ein Tor wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben wurde, vergab Pizza die erste gute Einschussmöglichkeit von der Strafraumgrenze. Stockelsdorf blieb auch weiterhin brandgefährlich und konnte (in Unterzahl, da ein Spieler verletzt am Spielfeldrand behandelt wurde) sich auf der Außenlinie schön durchsetzen, die VfB-Abwehr schlief und der Stürmer musste den Querpass aus fünf Metern nur noch ins Tor schieben. Trotz dieses klaren Rückstandes wurde das Spiel nun etwas ausgeglichener, beide Mannschaften konnten sich durch ordentliche Offensivaktionen auszeichnen. Kurz vor der Halbzeit hätte sich Stockelsdorf nicht beschweren können, wenn der Schiedsrichter nach einer Abwehraktion gegen Hanno auf den Elfmeterpunkt gezeigt hätte, im Gegenzug setzte ein Stürmer des ATSV, der völlig frei vorm Tor auftauchte, den Ball nur an die Latte – anschließend war Halbzeit.

Mit dem Wind im Rücken und einer zusätzlichen Offensivkraft auf dem Platz kam der VfB in der zweiten Hälfte deutlich besser ins Spiel und brachte Stockelsdorf in Bedrängnis. Gleich zweimal verfehlte Timo nur ganz knapp das Tor, der Ball ging jeweils an die Latte, und im Anschluss an einen Eckball hatten die Grün-Weißen den Torschrei schon auf den Lippen (ob der Ball über die Linie ging, konnte man nicht gut beurteilen), der Schiedsrichter entschied in dieser unübersichtlichen Situation jedoch auf Freistoß für Stockelsdorf. Nach 63 Spielminuten konnte dann aber endlich gejubelt werden, Pizza erzielte einen Freistoßtreffer – der verdiente Lohn für den engagierten Auftritt zu Beginn der zweiten Hälfte! Stockelsdorf schien nun zu merken, dass sie wieder mehr in das Spiel investieren mussten, damit man die drei Punkte am Rensefelder Weg behält, und blieb über die sich ergebenen Konterchancen immer gefährlich: Zweimal rettete bei aussichtsreichen Kontern die Latte für den Langen, mehrmals konnte der Lange sich auszeichnen. Eine Viertelstunde vor Schluss zeigte der Schiedsrichter nach einem „Gestocher“ im Strafraum auf den Punkt, Stockelsdorf verwandelte sicher und damit war der Sieg auch „eingetütet“.

Ein interessantes, faires Spitzenspiel endete somit aus Sicht des VfB mit eine verdienten 1:4 für Stockelsdorf, wobei das Spiel auch durchaus hätte 4:8 enden können. Der ATSV dürfte mit dieser spielstarken und abgeklärten Mannschaft ganz klarer Meisterschaftsfavorit sein. Die „Tritte Hään“ bedankt sich beim fantastischen Anhang, wird seine Lehren aus dieser Niederlage ziehen und freut sich auf das kommende Heimspiel gegen Lübeck 1876.

Aufstellung:
Langer – Hadde – Henrik, Malte (35.min. Junior), Pisto (45.min. Timo) – Pizza, Jani – Eric, Hanno, Freddy (58.min. Marcel) – Yannik

Tore:
05.min.: 0:1
14.min.: 0:2
27.min.: 0:3
63.min.: 1:3 Pizza (ohne Vorlage)
75.min.: 1:4

SR: Ruhige & sachliche Spielführung, aber auch mit ein paar strittigen Entscheidungen (jedoch keine spielentscheidenden Fehler)