Kreisklasse A | 6. Spieltag
VfB Lübeck III - 1876 Lübeck | 7:1 (1:1)

Eine Halbzeit „pfui“, eine Halbzeit „hui“

Am sechsten Spieltag der Saison empfing die „Tritte Hään“ die erste Mannschaft von Lübeck 1876 und konnte durch einen 7:1 (1:1) Erfolg nach der Niederlage am Wochenende zuvor wieder zurück in die Erfolgsspur kommen.

Doch in der ersten Hälfte sah es ganz und gar nicht nach einem souveränen Erfolg der Spieler von der Lohmühle aus. Auf dem heimischen Kunstrasen setzte Lübeck 1876 gleich das erste Ausrufezeichen als die Abwehr des VfB nicht beherzt genug in die Zweikämpfe ging, der gegnerische Stürmer auf links schön freigespielt wurde und das Tor nur knapp verpasste. Beim den Grün-Weißen lief es zu Beginn nicht wie gewohnt, dennoch kam Yannik nach schöner Hereingabe von Henrik zum Abschluss, der Ball ging aber übers Tor. Dass der Tabellenletzte von der Travemünder Allee nicht gekommen war, um die Punkte brav an der Lohmühle zu lassen, zeigten sie in der Folge ein ums andere Mal. Nachdem die Zuteilung in der VfB-Abwehr bei einem Eckball erneut nicht im Bilde war, konnte 1876 durch einen abgeprallten Klärungsversuch, der im Tor einschlug, in Führung gehen. Dieses Gegentor schien die „Tritte Hään“ ein wenig aufgeweckt zu haben, im Anschluss probierten Lorbas und Pizza mit Distanzschüssen zum Erfolg zu kommen, der Schuss von Pizza konnte gerade noch so an die Latte gelenkt werden. Auch wenn der VfB nun mehr und mehr ins Spiel fand, die Leichtigkeit der ersten Spiele war noch nicht zu spüren. Nach etwas mehr als einer halben Stunde fiel dann aber der erlösende Ausgleichstreffer, nachdem der gegnerische Keeper einen Ball von Marco nur abklatschen konnte und Marco im Nachschuss den Ausgleichstreffer erzielte. Viel mehr, mit Ausnahme eines Pfostentreffers vom eingewechselten Freddy, war jedoch in der ersten Hälfte nicht drin.

Nach entsprechend klaren Worten in der Halbzeitpause setzte Jani gleich zu Beginn der zweiten Hälfte mit einem Schuss aus 25 Metern, der das Tor nur knapp verpasste, ein erstes Ausrufezeichen. Aber auch 1876 blieb gefährlich, setzte nach schöner Kombination einen Ball an die Latte. In der Folge kam der VfB jetzt aber wieder besser ins Spiel: Ein Tor von Marco wurde in der 51. Minute wegen Abseitsstellung nicht anerkannt, ein Kopfball von Malte ging in der 52. Minute übers Tor und in der 54. Minute war es dann geschehen; nach einer Ecke von Yannik, an der Freund und Feind nicht an den Ball kamen, bekam Eric am langen Pfosten den Ball auf den schwächeren rechten Fuß und schoss den Ball aus der Drehung ins Tor. Gleich im Anschluss an diesen Führungstreffer verlängerte Jani einen Freistoß von Henrik auf den langen Pfosten, wo Yannik den Ball nur noch über die Linie drücken musste. Diese beruhigende, wenn auch zu diesem Zeitpunkt noch recht schmeichelhafte Zwei-Tore-Führung, nahm Lübeck 1876 nun zum Anlass, noch mal die letzten Kräfte zu aktivieren und kam noch zu zwei guten Einschussmöglichkeiten, die Björn jeweils zu parieren wusste. Die Offensive des VfB blieb aber weiterhin hungrig und schraubte in den kommenden Minuten das Ergebnis noch weiter in die Höhe - Eric erkämpfte einen Ball gegen einen gegnerischen Abwehspieler, legte den Ball quer zu Yannik und dieser nutzte die Chance eiskalt. Kurz darauf ließ der Keeper von Lübeck 1876 einen Ball von Eric abklatschen und Jani staubte aus kurzer Distanz ab. Nun folgten die Minuten des „Griechen“: Kurz nach seiner Einwechslung kam konnte Timo „Paarmanndopolus“ nach Doppelpass mit Marco zum 6:1 einschießen, ehe er drei Minuten später die Vorlage zum 7:1 durch Jani gab, der „Held“ wurde mit entsprechenden Gesängen der Zuschauer gefeiert! Trotz des hohen Rückstandes gab sich 1876 nicht auf und kam noch zu zwei guten Einschussmöglichkeiten, von denen eine am Pfosten landete und die andere an von Björn geklärt werden konnte.

Die „Tritte Hään“ zeigte an diesem Sonntag in den beiden Spielhälften zwei vollkommen verschiedene Gesichter – wollen wir hoffen, dass im nächsten Spiel bei Eintracht Lübeck (Sonntag, 30.09.2012, 13:00 Uhr) nur das Gesicht der zweiten Spielhälfte gezeigt wird!

Aufstellung:
Björn – Hadde – Henrik, Malte (62.min. Junior), Pisto (70.min. Marcel) – Lorbas (33.min. Freddy), Jani – Eric (74.min. Timo), Pizza, Yannik – Marco

Tore:
10.min.: 0:1
32.min.: 1:1 Marco (Vorlage Jani)
54.min.: 2:1 Eric (Vorlage Yannik)
56.min.: 3:1 Yannik (Vorlage Jani)
69.min.: 4:1 Yannik (Vorlage Eric)
72.min.: 5:1 Jani (Vorlage Eric)
77.min.: 6:1 Timo (Vorlage Marco)
80.min.: 7:1 Jani (Vorlage Timo)

SR: Gute Leistung in einem sehr fairen Spiel

ZR: rund 80