Pokalfinale
VfB Lübeck III - TSV Siems III | 5:1 (3:0)

Die Krönung einer hervorragenden Saison

Zum Abschluss der Saison wartete drei Wochen nach dem letzten Spieltag in der Kreisklasse B das Pokalfinale für untere Mannschaften auf die „Tritte Hään“, in dem man auf den Ligakonkurrenten TSV Siems III traf.

Nachdem die „Tritte Hään“ in den vergangenen beiden Spielzeiten das Finale jeweils nicht für sich entscheiden konnten, sollte es in dieser Spielzeit anders sein, der Pokal wurde endlich geholt. Getreu dieser Zielsetzung wurde das Spiel von der ersten Minute an mit vollster Motivation geführt und schon in der ersten Minute hätte es fast im Tor der Siemser geklingelt. Marco wurde schön im gegnerischen Strafraum freigespielt, konnte den Ball aber nicht mehr ausreichend unter Kontrolle bringen und vergab daher diese Chance zur frühen Führung. Der VfB war dennoch klar feldüberlegen und erspielte sich eine Vielzahl an guten Einschussmöglichkeiten, von denen nach knapp 30 Minuten eine dann auch zur erlösenden Führung einschlug: Tense setzte sich schön auf der linken Seite durch, sein abgefälschter Ball wird vom Marco am langen Pfosten per Kopf zurück auf Yannik abgelegt und dieser brauchte nur noch vollenden. Ein paar Minuten später konnte diese Führung sogar noch ausgebaut werden, Marcel nutzte nach einem langen Einwurf die Verwirrung im gegnerischen Strafraum und staubte zum 2:0 ab. Siems war zwar geschockt, gab sich aber keinesfalls auf und hatte im Anschluss an den Treffer von Marcel wohl ihre beste Phase im Spiel: Nach einer scharfen Hereingabe von der rechten Seite grätschte Pisto den Ball unglücklich noch vor dem gegnerischen Stürmer ins eigene Tor, hatte aber großes Glück, dass der Siemser Stürmer in seinem Rücken im Abseits stand und der Treffer daher nicht zählte. In der Folge schlichen sich ein paar kleinere Unkonzentriertheiten in der VfB-Abwehr ein, die Siems jedoch nicht ausnutzte.

In der 40. Minute bekam dann Lüdi – nachdem er noch mal von jedem Spieler persönlich verabschiedet wurde – seinen verdienten Abschied und verließ unter dem Beifall der Zuschauer, Spieler und Trainer den Platz. Lüdi, die „Tritte Hään“ dankt Dir für Deinen Einssatz von der Geburtsstunde dieser Mannschaft bis heute und hofft, dass Du dieser Mannschaft auch weiterhin als treuer Anhänger erhalten bleiben wirst!

So, genug geschleimt: Nachdem Lüdi den Platz verlassen hatte, lief auch das Spiel des VfB wieder besser! ;-)

Kurz vor der Halbzeit konnte Yannik dann nach Flanke von Pisto noch auf 3:0 erhöhen, ehe der Schiedsrichter zur Halbzeit pfiff.

Durch die beruhigende Führung ließ auch mehr und mehr die Konzentration in der zweiten Halbzeit nach, die Gedanken schienen bei dem ein oder anderen schon bei der anschließenden Feier zu sein und so ergab es sich, dass die zweite Hälfte nicht mehr so schön anzuschauen war wie die erste Hälfte. Dennoch verstand es der VfB das Heft des Handelns weiterhin in der Hand zu behalten und auch noch zwei Mal erfolgreich den Torabschluss zu suchen: Mit seinem 32. und 33. Saisontreffer (in Meisterschafts- und Pokalspielen diese Saison) erhöhte Jani nach Ecke von Eric und nach einem Pass in die Gasse durch Micha das Ergebnis auf 5:0. In der Schlussviertelstunde wurde es nun „unruhig“ auf der VfB-Bank, die ersten Vorbereitungen für die anschließende Feier wurden getroffen, die Meisterschafts-/Pokalsieger-Shirts wurden langsam ausgepackt und alles sehnte sich nach dem Schlusspfiff. Doch bevor der Schiedsrichter die Partie abpfiff, erzielte Siems noch den Ehrentreffer (weshalb sich Tense nicht mehr an seine Defensivaufgaben gebunden sah und weshalb er „vogelfrei“ in der Offensive herumirrte, wird ein Geheimnis des Trainers bleiben, der ihn erst dazu ermutigte).

Nachdem im Anschluss an den Abpfiff des Spiels ertönte, die Siegerehrung beendet war und alle Siegerfotos im Kasten waren, begann ein langer Nachmittag in ausgelassener Stimmung, der für einige Aktive der „Tritten Hään“ nach kultureller Stadtrundfahrt mit dem Open-Air-Bus, einem Abstecher vors Holstentor und weiterer Anlaufstellen in der „Alten Holze“ endete.

Die „Tritte Hään“ bedankt sich bei seinem treuen Anhang und geht nun in die wohlverdiente Sommerpause, um dann gestärkt in der neuen Saison in der Kreisklasse A zu „wirbeln“…

Aufstellung:
Tore – Lüdi (40.min. Hadde) – Philip (45.min. Tobi), Tense, Pisto – Pizza, Jani – Eric, Yannik, Marcel (45.min. Micha) – Marco (60.min. Timo)

Tore:
28.min.: 1:0 Yannik
32.min.: 2:0 Marcel
42.min.: 3:0 Yannik
49.min.: 4:0 Jani
68.min.: 5:0 Jani
83.min.: 5:1

SR: Gute Leistung des Gespanns

ZR: rund 80