Kreisklasse B |
VfB Lübeck III - Rot-Weiß Moisling III | 11:0 (4:0)

Der „tritte“ Aufstieg in Folge für die „Tritte Hään“

Am vorletzten Spieltag der Saison gelingt der III. Herren des VfB Lübeck im Spiel gegen die III. Mannschaft von Rot-Weiß Moisling durch einen eindeutigen 11:0 (4:0) Erfolg der Aufstieg in die Kreisklasse A.

Bei sommerlichen Temperaturen zeigte die „Tritte Hään“ von Beginn an, wer „Herr im Hause“ ist und ließ gegen eine (fast) chancenlose III. Mannschaft aus Moisling (die dieses Mal ohne Verstärkungen aus anderen Mannschaften antrat) keine Zweifel daran aufkommen, dass man an diesem Spieltag den Aufstieg perfekt machen wollte. Die Mannschaft von der Lohmühle erspielte sich vor großartiger Kulisse von rund 120 Zuschauern von der ersten Minute an eine Vielzahl an guten Torchancen, deren Auflistung hier den Rahmen sprengen würde – daher sei es dem Verfasser verziehen, dass er nur die Torerfolge in diesem Bericht würdigt:

Den Torreigen eröffnete Eric nach schöner Einzelaktion bereits kurz nach dem Anpfiff der Partie. Trotz bester Möglichkeiten fiel der zweite Treffer erst eine knappe halbe Stunde später. Nach langer Flanke auf Jani legte dieser den Ball herrlich auf Marco ab, der aus der Drehung den Ball im Netz versenkte. Vor der Halbzeit erhöhte anschließend noch Heiko nach schöner Einzelaktion und Alex nach traumhaften Freistoß direkt in den Winkel auf 4:0. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeit.

Auch in der zweiten Hälfte erspielte sich die „Tritte Hään“ Torchancen am laufenden Band, von denen Pisto im Nachschuss (nachdem Jani den Pfosten getroffen hatte) eine zum ersten Tor der zweiten Spielhälfte nutzen konnte. Moisling war nun „stehend KO“ und konnte dem Offensivgeist der Grün-Weißen nichts mehr entgegen setzen. Nachdem sich Heiko schön in der Mitte gegen mehrere Gegenspieler durchsetzen konnte, der Ball aber noch in letzter Sekunde weggetickt wurde, fiel der Ball auf den Fuß von Marco, der den Ball wieder postwendend zurück zu Heiko spielte und der erneut erfolgreich war. Zwei Minuten später bat Lorbas seinen Gegenspieler auf der Außenbahn um ein Tänzchen, tänzelte am Gegenspieler vorbei und flankte den Ball derart scharf in an den Fünfmeterraum, dass der Abwehrspieler nur noch ins eigene Tor „retten“ konnte. Dieses Tänzchen von Lorbas schien nun den „griechischen“ Stürmer in den Reihen des VfB zu beflügeln, der erst einen Ball au
s 16 Metern gekonnt ins Eck zirkelte, dann nach schöner Kombination von Lorbas über Heiko mit einem weiteren Schuss erfolgreich war - der verdiente Lohn für einen Spieler, der seit Gründung dieser Mannschaft wohl die meisten Trainingseinheiten mitgemacht hat! Zum Abschluss des Spiels durfte nach zwei Alleingängen von Heiko (das 10:0 erzielte somit passend die Nr. 10 an diesem Spieltag) und von Pizza gejubelt werden, ehe der Schiedsrichter das Spiel abpfiff.

Grenzeloser Jubel folgte auf der Lübecker Lohmühle, der „tritte“ Aufstieg in Folge ist somit „eingetütet“!

Am Pfingstmontag kommt es nun zum Finale in der Kreisklasse B: Die beiden als Aufsteiger feststehenden Mannschaften vom Roten Stern Lübeck und vom VfB Lübeck III treffen am letzten Spieltag um 12:00 Uhr aufeinander (Sportplatz Holstentor Süd) und spielen im direkten Duell die Meisterschaft aus!

Die „Tritte Hään“ hofft auf eine zahlreiche und lautstarke Unterstützung, ebenso wie eine absolut friedliche und sportlich faire Atmosphäre! Es ist der Mannschaft und dem Trainerteam ein großes Anliegen, dass es zu keinen „Störungen“ vor, während und nach dem Spiel kommt und wir somit einen großartigen Abschluss dieser Saison in der Kreisklasse B feiern können: Alle zusammen, gemeinsam zur Meisterschaft!!!

Aufstellung:
Tore – Hadde (45.min. Lüdi) – Philip, Tense, Pisto (75. min. Pizza) – Jani, Alex – Eric (23.min. Lorbas), Heiko, Marcel (45.min. Timo) – Marco

Tore:
06.min.: 1:0 Eric
33.min.: 2:0 Marco
35.min.: 3:0 Heiko
42.min.: 4:0 Alex
57.min.: 5:0 Pisto
65.min.: 6:0 Heiko
67.min.: 7:0 Eigentor
71.min.: 8:0 Timo
84.min.: 9:0 Timo
85.min.: 10:0 Heiko
88.min.: 11:0 Pizza

SR: Gute Leistung in einer fairen Partie

ZR: rund 120 Zuschauer – großartige Kulisse!