Kreisklasse B | 9. Spieltag
Kronsforder SV – VfB Lübeck III | 3:5 (3:2)

Ein weiterer Sieg der „Tritten Hään“, über den Kampf ins Spiel gekommen!

Die III. Herren des VfB konnte die Siegesserie weiter ausbauen und den achten Sieg einfahren, obwohl das Spiel nicht wie gewohnt verlief.

Nach dem grandiosen Sieg von Heiko im Europameisterschaftskampf am Vorabend traf sich am vergangenen Sonntag auf einem katastrophalen Platz ein überschaubarer Mannschaftskader der III. Herren. Mit einer fast komplett umgekrempelten Abwehrreihe begann das Spiel um exakt 13:12 Uhr gleich mit einem Ausrufezeichen der Offensivabteilung: Jani konnte nach langem Freistoß von Pisto einen Kopfball aus knapp 16 Metern ins Tor setzen. Diese Führung brachte jedoch leider nicht die notwendige Ruhe ins Spiel, die Zuteilung in der eigenen Defensivreihe stimmte in der ersten halben Stunde fast überhaupt nicht, man bat den Gegner förmlich um Gegentreffer. Kronsforde legte zudem auch ein gutes Tempo vor und erspielte sich diverse gute Torchancen, so lag man trotz der schnellen Führung schließlich mit 1:3 zurück. Dank des tollen Einsatzes von Timo, der einen bereits abgewehrten Ball zurückerkämpfte, konnte erneut Jani den Ball im gegnerischen Tor unterbringen; der wichtige Anschlusstreffer vor der Halbzeit war geglückt.  

Mit einem verdienten 2:3 Rückstand (der auch höher hätte ausfallen können) ging man somit in die Halbzeit.

Gleich nach dem Wiederanpfiff wurde Philip von Alex mit einem Zuckerpass in die Gasse geschickt, die gute Flanke konnte noch abgewehrt werden, doch auf dem Elfmeterpunkt stand Micha goldrichtig und setzte den Ball in die Maschen – das Spiel war wieder völlig offen! In der zweiten Hälfte funktionierte auch endlich die Abwehrreihe im gewohnten Maße, die Stürmer des Kronsforder SV wurden nun früher attackiert, endlich wurden die Zweikämpfe angenommen. In der Folgezeit wurde das Spiel nun auf tiefem, schwer bespielbarem Boden ein richtiger Kampf um den Sieg. Kronsforde schien allmählich die Kraft nach der druckvollen Anfangsphase zu verlieren, der VfB konnte  immer wieder gefährliche Konter setzen. Nach einem weiten Ball aus dem Mittelfeld schlug ein Kronsforder Abwehrspieler über den Ball, genau darauf hatte Jani spekuliert und staubte zum 4:3 ab. Kronsforde warf nun wütend alles nach vorne, kam sogar noch zu einem Lattentreffer, konnte das Leder jedoch nicht mehr im Tor unterbringen. Der VfB verteidigte clever und kam kurz vor Schluss noch zu einem berechtigten Elfmeter, nachdem Eric vom gegnerischen Keeper von den Beinen geholt wurde – Jani vollendete gewohnt sicher! Nach langer Nachspielzeit hatte dann auch der Schiedsrichter endlich genug, wirklich hart erkämpfte drei Punkte waren somit „eingetütet“! Dieser Sieg war ein Sieg des absoluten Willens, ein Arbeitssieg, ein Ausrufezeichen für den Mannschaftsgeist dieser tollen Truppe!

Die „Tritte Hään“ bedankt sich bei der grün-weißen Unterstützung, gratuliert nochmals auf diesem Wege dem Europameister in den eigenen Reihen und freut sich auf das nächste Spiel gegen Eintracht Lübeck II!

Aufstellung:

Björn – Hadde – Yannik, Pisto, Marcel – Alex – Eric (56.min. David), Jani, Philip (88.min. Timo) – Timo (70.min. Eric), Micha

Tore:
02.min.: 1:0 Jani
06.min.: 1:1
10.min.: 2:1
31.min.: 3:1
35.min.: 3:2 Jani
47.min.: 3:3 Micha
61.min.: 4:3 Jani
83.min.: 5:3 Jani

SR: Trotz der schwierigen Umstände (schlecht bespielbarer Platz, kaum Linien erkennbar) mit akzeptabler Leistung, wenn auch die ein oder andere unverständliche Entscheidung dabei war.

ZR: rund 50, davon mehr als die Hälfte grün-weiße Anhänger