7. Spieltag  Kreisklasse C Lübeck | Saison 2010/2011
VfB Lübeck III – Rot-Weiß Moisling 3 | 5:2 (3:2)

Am 7.Spieltag kam es zum ersten „echten“ Spitzenspiel in unserer Klasse, denn die
beiden führenden Teams trafen auf dem „heiligen Grand“ auf der Lohmühle aufeinander.
Beide Mannschaften waren bis zum heutigen Spiel ohne Niederlage, genauso wie übrigens Eichholz und Roter Stern.
Mit Hängen und Würgen bekamen wir eine Mannschaft voll, diese jedoch hoch motiviert und nicht gewillt, hier und heute die Tabellenführung an die Moislinger abzugeben.
Rot-Weiß legte allerdings los wie die Feuerwehr und bereits nach 2 Minuten klingelte es im Kasten der Gastgeber, als ein Abwehrspieler des VfB nicht aufpasste und Torwart Tore den Schuss des Angreifers zwar parierte, gegen den Nachschuss aber chancenlos war.
Wie schon häufiger in dieser Saison zeigte der VfB aber sein „erneuertes“ Gesicht, denn ohne viel Gesabbel und Zögern wurde der Ball aus dem Netz geholt und weiter ging es.
Es war in dieser Anfangsphase ein gutklassiges Spiel beider Mannschaften.
Moisling immer brandgefährlich und spielerisch sehr ansprechend. Der VfB kämpfte sich
in diese Partie, bekam sie mit der Zeit immer besser in den Griff, ohne dass es in den ersten 20 Minuten allzu große torgefährliche Szenen gab.
Auch stand die VfB-Defensive jetzt sicherer, sodass RWM maximal bis zum VfB-Strafraum kam und dann auch mit dem Latein am Ende war.
Nach 28 Minuten dann der erlösende Ausgleich für Grün-Weiß, als der Transporter einen
Freistoß flach in den Strafraum brachte und Steini dem Ball den entscheidenden Kick verpasste.
In den nächsten Minuten ging es dann im wahrsten Sinne des Wortes hin und her.
Moisling keineswegs geschockt und direkt im Gegenzug ein Zuckerpass des RWM-Spielmachers und der RW-Angreifer ließ sich diese Chance nicht nehmen.
Nur knapp 60 Sekunden später dringt VfB-Sturmführer Steini in den Moislinger Strafraum ein und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden.
Der Sünnach schnappte sich überraschenderweise aber voller Selbstvertrauen den Ball und versenkte ihn ganz cool links unten. Wieder war das Spiel offen.
Diesmal aber die Führung für Lohmühlen-Boys.
2 Minuten nach dem Ausgleich stand Fiete nach Zuspiel vom Sünnach goldrichtig am 16er
und knallte den Ball minimal abgefälscht ins RW-Tor!!! 3:2 für den Spitzenreiter !
RW Moisling jetzt sichtlich geschockt, verlor jetzt die spielerische Linie und versuchte es nun vermehrt mit langen Bällen.
Die änderte sich auch zu Beginn der 2.Hälfte nicht.
Der VfB hatte das Spiel nun sehr gut im Griff und drängte nun auf die Entscheidung.
Moisling nicht mehr so agil und zielstrebig wie in den ersten 30 Minuten und so konnte Eric einen Querpass von Daniel zum 4:2 nutzen.
Dennoch gaben sich die Rot-Weißen nicht geschlagen und hatten noch 2 große Chancen zum Anschlusstreffer. 1x hielt der VfB-Keeper klasse, bei der anderen Chance half die Latte bei einem abgefälschten Freistoß.
Danach war es vorbei mit der Moislinger Herrlichkeit und Rot-Weiß hatte nun nichts mehr hinzuzusetzen. Nach 79 Minuten dann die endgültige Entscheidung zu Gunsten der Hausherren, als Eric seine Leistung mit einem Doppelpack krönte.

Fazit: 11 Mann, davon 2 von Beginn an gesundheitlich angeschlagen und 1 Spieler, der sich in der Halbzeit übergeben musste. Der Schreiber dieses Textes in einfach nur stolz auf diese Truppe, dennoch auch Respekt an RW Moisling, die uns runde 60 Minuten alles abverlangten und in der Verfassung sicherlich oben dran bleiben werden.

Der VfB spielte mit:
Priess – Leinert – T.Strunk, Claßen, S.Strunk – Reinhardt,
Burchert, Sonntag, Schwartz – Steinfeld, Paarmann
Eingewechselt: Schnoor

Tore:
0:1 (  2.)
1:1 (28.) Steinfeld (Reinhardt)
1:2 (29.)
2:2 (30.) Sonntag ( ELF., Steinfeld)
3:2 (32.) Paarmann (Sonntag)
4:2 (61.) Burchert (Schwartz)
5:2 (79.) Burchert (Sonntag)