12. Spieltag  Kreisklasse C Lübeck  Saison 2010/2011
Roter Stern Lübeck – VfB Lübeck III 3:2 (1:1)

Liebe Leser, erst einmal möchte ich mich um Verzeihung bitten, dass der Spielbericht so spät erschienen ist. Hätte ich den Bericht kurz nach dem Spiel verfasst, wäre er wahrscheinlich unsachlicher und emotionaler ausgefallen.
Ich habe mir aber mit ein bisschen Abstand vorgenommen, nur über die Fakten zu berichten.
Nach einer Menge ( unnötigem ? ) Wind um diese Partie konnte sie nun endlich am Hansering über die Bühne gehen. Im Endeffekt waren es so wohl rund 100 Zuschauer, die sich bei furchtbarem Mistwetter dieses Spiel antun wollten.
Das Spiel konnte leider nicht an die Klasse-Partien aus der letzten Saison anknüpfen.
Im Endeffekt war es ein durchschnittliches Kreisklassen-Spiel.
Der Rote Stern machte im Bereich ihrer Möglichkeiten ein gutes Spiel und wir zeigten mal wieder unser 2.Gesicht.
Wir versuchten zwar, ein spielerisches Übergewicht zu erreichen, aber die Elf vom Roten Stern stand sehr kompakt, allerdings schafften auch sie es selten, sich Torchancen herauszuarbeiten.
So war der Führungstreffer mal wieder ein grün-weißes Geschenk, als der Ball leichtfertig vertändelt wurde und ein 25-Schuss haltbar im Netz zappelte.
15 Minuten später der Ausgleich für den VfB. Der Keeper der Sterne parierte einen Schuss von Eric noch sehr gut, gegen den Nachschuss von Steini hatte er jedoch keine Chance.
In der 2. Hälfte des eigentlich fairen Spiels gab es dann gleich einen Paukenschlag, der rote Stern hatte auf der linken Seite unglaublichen Platz und die Hereingabe klärte der VfB-Torwart genau vor die Füße eines RSL-Angreifers.
Postwendend der Ausgleich für den VfB, als Steini von Hadde den Ball bekam und er die Kugel aus bestimmt 23 Metern unter die Latte hämmerte.
Danach plätscherte das Spiel so vor sich hin, keine der beiden Teams konnte sich entscheidend durchsetzen. Nun kommt der Zeitpunkt in meinem Bericht, wo ich dann nur die Fakten nenne. Rote Karte gegen den VfB, kurz danach gelb-rot gegen den VfB !!!
Den sich bietenden Platz nutzte dann der Rote Stern in letzter Sekunde zum glücklichen
Siegtreffer, denn ich denke, beide Mannschaften wären mit dem Remis zufrieden gewesen.
Fazit: gute Mannschaft vom Roten Stern, der VfB zwar bemüht, aber in einigen Phasen der Partie mit einer gewissen Lethargie.

Der VfB spielte mit:
Paarmann – Behncke – T.Strunk, S.Strunk , Hartwich –
Leinert, Schwartz, Burchert, Grascht – Steinfeld, Hauch
Eingewechselt: Schuhmacher, Wahls, Claßen

Tore:
1:0 (21.)
1:1 (35.) Steinfeld (Burchert)
2:1 (48.)
2:2 (51.) Steinfeld (Hartwich)
3:2 (90.)