1.Spieltag | Kreisklasse C Lübeck | Saison 2010/2011
VfB Lübeck III – FC Dornbreite 4 | 5:2 (5:0)

Zum heiß ersehnten 1. Punktspiel erwartete man die 4. Mannschaft des FC Dornbreite
auf der Lohmühle.
Man hatte im letzten Jahr ein gutes Verhältnis zwischen beiden Mannschaften aufgebaut und war deswegen besonders gespannt, wie die Dornbreiter sich personell verändert hatten.
Nichts desto trotz wollen wir auch in diesem Jahr ganz nach oben und dementsprechend unsere Serie von 12 Heimsiegen in Folge weiter ausbauen.
Wie auch die Travemünder ein paar Tage zuvor hatten die Dornbreiter keinen etatmäßigen Torwart dabei und auch diesmal wollten wir dies ausnutzen.
Zum Leid des FCD klappte dies auch bereits nach 6 Minuten, als Yannik einen Fauxpas des Gäste-Keepers nutzte.
VfB mit gutem Forechecking, zwang die Dornbreiter zu Fehlern im Spielaufbau und solch ein Fehlpass fing Kolja in der 20. Minute ab, bediente Steini und der erhöhte auf 2:0 für seine Farben. Nur 1 Minute später passte der Transporter auf Steini und dieser zog sofort aus 20 Metern ab. Der Ball schien nicht unhaltbar, aber brachte dem VfB das beruhigende 3:0.
Die Grün-Weißen beherrschten weiterhin klar das Geschehen und ließen die Dornbreiter nicht zur Entfaltung kommen. Auch ein Torwartwechsel brachte zumindest in der ersten Hälfte nichts, denn nach einer halben Stunde spielte Heiko einen langen Ball auf Yannik, der per Kopf auf Kolja legte und dieser erzielte per Volley-Schuss das 4:0.
Den Schlusspunkt unter diese ganz starke Halbzeit setzte Steini, der einen Traumpass vom Transporter zum 5:0 nutzte.
Leider waren wir wohl jetzt ein wenig satt. Man hatte zwar noch die ein oder andere gute Torchance, aber man ließ Dornbreite jetzt nicht nur mitspielen, sondern z.T. auch das Spiel machen.
Deswegen war der Anschlusstreffer auch keine Überraschung, allerdings auch kein großer Beinbruch. Zugegeben ein wunderschönes Tor, als der Dornbreiter Angreifer ein langes Zuspiel volley in die lange Ecke drosch.
Danach verflachte das Spiel ein wenig, ohne dass es groß an Qualität verlor, aber die Torraumszenen wurden weniger, nach so einer ersten Halbzeit konnte man aber auch nicht unbedingt eine Steigerung erwarten.
Der VfB ging mit seinen Torchancen etwas fahrlässig um, im Gegensatz dazu nutzen die
Gäste vom Steinrader Damm noch eine ihrer wenigen Chancen, das 2:5 war allerdings klasse herausgespielt.
Am Ende blieb es beim hoch verdienten 5:2, einem guten Saisonstart und wenn wir dann irgendwann mal komplett sein sollten, wird die Qualität noch mal erhöht.

Der VfB spielte mit:
Priess – Hartwich – T.Strunk, Claßen, S.Strunk – Reinhardt,
Grascht, Sonntag, Burchert, Wahls – Steinfeld, Leinert
eingewechselt: Paarmann
Zuschauer: ca. 80
Tore:
1:0 (  4.) Leinert
2:0 (20.) Steinfeld (Grascht)
3:0 (21.) Steinfeld (Reinhardt)
4:0 (31.) Grascht (Leinert)
5:0 (40.) Steinfeld (Reinhardt)
5:1 (50.)
5:2 (78.)