Pokal-Halbfinale untere Mannschaften
AKM Lübeck 2 – VfB Lübeck III | 0:10 (0:3)

Mit Pauken und Trompeten ist die 3.Herren in das „Traum-Finale“ gegen den FC Dornbreite 3 gestürmt und ließ dabei dem Gastgeber AKM nicht den Hauch einer Chance.
Bevor ich nun kurz vom Spiel berichten möchte, soll nicht unerwähnt bleiben, dass es im ganzen Spiel nur 2 gelbe Karten gab und dass es bis zum Schluss ziemlich fair blieb.
Der VfB fast in Bestbesetzung, wollte auf dem Kunstrasenplatz am Koggenweg gleich zeigen, wer der eigentliche Herr im Hause ist.
Das gelang zwar mit der Führung nach 3 Minuten ganz gut, dennoch spielte AKM recht gut mit, obwohl man bereits nach kurzer Spielzeit merkte, dass sie in der Defensive doch recht anfällig waren.
So war man zwar weiterhin feldüberlegen, spielte aber seine Angriffe nicht konsequent aus, sodass man sich entweder in Einzelaktionen verzettelte oder überhastet abschloss.
Wenn der VfB aber seine spielerischen Fähigkeiten nutzte, brannte es gleich lichterloh im AKM-Strafraum. So war es nur eine Frage der Zeit, wann die nächsten Tore fallen würden.
Dennoch spielte AKM weiter mutig nach vorne, hatte auch 1-2 Torchancen, vor dem Tor waren sie aber heute einfach zu harmlos.
Mit einem 3:0 ging es in die 2.Hälfte und nach 2 Minuten dann die endgültige Entscheidung zu Gunsten der Grün-Weißen.
AKM gab sich zumindest in der Defensive auf und ließ die VfB-Angreifer gewähren.
Diese wussten wohl nicht so richtig mit den Geschenken umzugehen, denn was nun in den nächsten 20 Minuten an Torchancen  versemmelt wurde, reicht normalerweise für 3 Spiele.
Auf der anderen Seite hätte AKM mindestens das Ehrentor verdient, aber wie bereits erwähnt waren sie im Strafraum einfach zu harmlos.
Gott sei Dank besann sich der VfB in den letzten 20 Minuten auf seine Stärken und nutzte nun den Platz, den sie von AKM bekamen, aus, sodaß noch einige schöne Tore fielen und in einigen
Szenen endlich mal die Überzahl vernünftig ausgespielt wurde.
Am Ende ein ungefährdeter Sieg in einem Spiel, das auch durchaus 18:3 hätte enden können.
Die 3.Herren freut sich auf ein tolles Pokal-Finale gegen die 3.Herren vom FC Dornbreite, die sich vor der Saison mit ehemaligen Verbands- und Kreisligaspielern ( FC Dornbreite 2, d.Red.)
verstärkt haben.

Der VfB spielte mit:
Priess – Hartwich – T.Strunk, Claßen, Leinert – Reinhardt,
Burchert, Grascht, Sonntag – Steinfeld, Hauch
Eingewechselt wurden: Wahls, S.Strunk, Paarmann, M.Koslowski

Tore:
0 : 1 (   3.) Hauch (Reinhardt)
0 : 2 ( 17.) Reinhardt (Burchert)
0 : 3 ( 28.) Steinfeld (Hauch)
0 : 4 ( 47.) Reinhardt (Hauch)
0 : 5 ( 69.) Reinhardt
0 : 6 ( 70.) Hauch (Reinhardt)
0 : 7 ( 76.) Burchert
0 : 8 ( 80.) Paarmann (M.Koslowski)
0 : 9 ( 83.) Steinfeld (Reinhardt)
0:10 ( 87.) Steinfeld (M.Koslowski)