VfB Lübeck III - SV Fortuna St. Jürgen III am 11.04.2010 Nebenplatz Lohmühle

Spieltag Kreisklasse D Lübeck Saison 2009/2010

VfB Lübeck 3 – SV Fortuna St.Jürgen 3 4:0 ( 2:0 )

Zum ersten Heimspiel der Rückrunde empfing man die 3.Herren des SV Fortuna
St.Jürgen auf dem heiligen Rasen der Lohmühle.
Ja, richtig gelesen! Aus irgendeinem Grund wurde unser Spiel auf dem Rasenplatz angesetzt.
Für jeden Fußballer natürlich selbstverständlich, dass eine Partie auf Rasen mehr Spaß macht, als sich auf dem Grandplatz die Knie aufzuschlagen, dennoch eine große Umstellung für uns.
Im Hinspiel konnte uns die Fortuna 60 Minuten lang Paroli bieten, erst in den letzten
30 Minuten konnte man das Spiel mit einem zu hohen 5:0 für sich entscheiden.
Um es vorweg zu nehmen, auch diesmal war das Ergebnis zwar verdient aber im Endeffekt
etwas zu hoch.
Der VfB begann wie die Feuerwehr und setzte den Gast sofort unter Druck, sodass das
1:0 für die Grün-Weißen nur eine Frage der Zeit war.
Nach 5 Minuten war es so weit, Hauchi spielte den Ball von der linken Seite an den langen
Pfosten, wo Yannik den Ball nur noch einzuschieben brauchte.
Der Tabellenführer im Anschluss zwar weiterhin spielbestimmend, aber nicht mehr so zwingend in seinen Aktionen.
Die Konzentration fehlte desöfteren, sodass scheinbar leichte Bälle nicht beim eigenen
Mann ankamen oder versprangen.
Auch läuferisch konnten einige Akteure heute nicht überzeugen.
So plätscherte das Spiel so dahin, eine gute Torchance auf Seiten der Hausherren, 1-2
gefährliche Aktionen der Gäste.
Es wäre bei der knappen Führung zur Pause geblieben, wenn der Not-Torhüter der Gäste-Elf nicht einen an sich harmlosen Freistoss von Steini  hätte passieren lassen müssen.
Nach der Pause stellte man auf einigen Positionen um und brachte zwei frische Kräfte.
Zwar zeigte man sich anfangs der 2.Hälfte leicht verbessert, von spielerischer Dominanz
konnte man aber nicht reden.
Allerdings blitzte unser Potenzial einige Male auf, als man den Ball ohne lange Verzögerungen laufen ließ, ohne dass der Gegner  annähernd eine Chance gehabt hätte, sich
den Ball zu erkämpfen. Aber auch hier fehlte zum Abschluss die Konsequenz.
So musste der Gäste-Torwart in den ersten 30 Minuten der 2. Hälfte nur 2-3 Mal klären.
Die Fortuna selbst wehrte sich nach Kräften, mit etwas mehr Zielstrebigkeit wäre hier für sie
sicherlich etwas mehr drin gewesen.
Nach 75 Minuten dann endlich mal wieder so ein Spielzug, als Hauchi auf der linken Seite
gut in Szene gesetzt wurde, sich durchtankte und von der Grundlinie in die Mitte passte, wo
Yannik den Ball nur noch einzuschieben brauchte.
Das war natürlich die Entscheidung, obwohl auch die Mannen von der Kalkbrenner-Straße
weiterhin gefährlich blieben, da die Deckung der Gastgeber nun nicht mehr so ganz bei der Sache war.
Mit Glück und Geschick überstand man die 90 Minuten und die Null stand.
Benni hatte noch eine Riesenchance zur Erhöhung, als er den Ball aus 4 Metern an die Latte knallte, den Schlusspunkt durfte aber Steini setzen, der einen Elfmter zum 4:0-Endstand
verwertete. Ein Fortuna-Spieler hatte in Torwart-Manier einen Schuss von Benni aus dem Eck gefischt. Super vom Schiri, der hier Fingerspitzengefühl bewies und den Spieler „nur“
mit gelb-rot des Feldes verwies.

Fazit : Standesgemäßer Arbeitssieg gegen disziplinierte Fortunen. Am Ende zählen die 3 Punkte.



Der VfB spielte mit:
Kaiwesch – Behncke – Strunk, Hartwich – Claßen, Steinfeld – Winckelmann,
Leinert, Grascht, Leinert – Hauch, Paarmann

Eingewechselt wurden : M. Koslowski, Wahls, Olleck, B.Koslowski

Tore : 1:0 (  5.) Leinert ( Hauch )
          2:0 (39.) Steinfeld
          3:0 (75.) Leinert ( Hauch )
          4:0 (90.) Steinfeld ( Hand-Elfm. )