SV Fortuna St. Jürgen III - VfB Lübeck III am 18.10.2009 Kalkbrenner

Spieltag Kreisklasse D Lübeck Saison 2009/2010

SV Fortuna St.Jürgen 3 - VfB Lübeck 3 0:5 (0:0)

Am Sonntagnachmittag war die Tritte Hään bei Fortuna St. Jürgen 3 zu gast und um den KFV Lübeck zu beruhigen kann ich vorweg berichten, dass es trotz 50 VfB-Anhängern nicht zu größeren Ausschreitungen kam.
Die 1. Halbzeit war wohl das Schlechteste, was man in dieser Saison bisher geboten hat.
Man war zwar sehr bemüht, verlor die Bälle jedoch viel zu schnell, entweder weil die Fortunen gut störten oder die Pässe unbedrängt beim Gegner landeten.
Auch hatte man so einige Probleme mit dem tiefen Rasenplatz, ein Spiel auf diesem war immerhin eine Saisonpremiere für die Gäste.
So plätscherte das Spiel in der 1. Halbzeit vor sich hin, ohne daß eine Führung für eine der beiden Mannschaften verdient gewesen wäre.
Der VfB spielte sehr aggressiv und sammelte einige gelbe Karten ein, die auch bei jedem härteren Zweikampf vehement vom Fortuna-Anhang gefordert wurden.
Im Endeffekt wurde das Spiel dann aber mit Glück und Geschick mit 11 Mann beendet.
Die 2. Halbzeit ging eigentlich genauso weiter, wie die erste verlief.
Die Teams neutralisierten sich gegenseitig, Beide hatten zwar gute Ansätze aber die Defensivreihen standen relativ sicher.
So musste eine Standardsituation zur bis zu diesem Zeitpunkt glücklichen Führung herhalten, als Heiko eine Ecke von Lorbas nach 63 Minuten zum 1:0 für die Gäste einköpfte.
Die Erlösung war merklich spürbar.
Nicht, daß der VfB jetzt glänzte, aber die Aktionen war von nun an zielstrebiger, sodaß nur 7 Minuten Heiko flankte, Yannik super für den etwas besser postierten Steini durchließ und dieser zum 2:0 erhöhte.
Dann endlich der große Auftritt des ganz schwachen Schiedsrichters.
15 Minuten vor Schluss setzte Steini einem Ball nach, den der Torwart des Gastgebers eigentlich schon sicher hatte.
Mit einem Reflex spitzelte er dem Keeper den Ball aus der Hand ins Tor und zur Überraschung Aller gab der 50 Meter weit entfernte Schiri das Tor.
Sicherlich diskussionswürdig, ob man dem Referee nicht doch über seinen Fehler hätte aufmerksam machen sollen, aber 1. war das Spiel beim Stande von 2:0 immer noch auf der Kippe und 2. war der gesamte Spielverlauf nicht ganz so "harmonisch",
als daß man in Sachen "Fair Play" unbedingt ein Zeichen setzten musste.
Nur 5 Minuten später machte Steini seinen Hattrick perfekt, als er einen Abwehr-Fehler der Fortunen zum 4:0 nutzte.
5 Minuten vor Ende der Partie dann die absolute Krönung, als Benni den Ball aus 20 Metern zu einem "Tor des Monats" direkt unter die Latte schlenzte. Fast 18 Monte gute Trainingsarbeit musste sich ja irgendwann auszahlen.

Fazit : sicherlich ein etwas zu hoch ausgefallener Sieg gegen 60 Minuten lang starke Gastgeber, aber auch solche Spiele müssen irgendwie gewonnen werden.


Der VfB spielte wie folgt :


Priess - Hartwich - Strunk, Olleck - Claßen, Leinert, M.Koslowski, Winckelmann - Paarmann, Steinfeld
eingwechselt : Reinhardt, Wahls, Kaiwesch, B.Koslowski
gelb             : Winckelmann, Claßen, Steinfeld, M.Koslowski, Strunk
Zuschauer    : ca. 90
Schiri           : ganz schwach ( vom FFC United )


Tore

0:1 ( 63. ) Reinhardt ( Winckelmann )
0:2 ( 70. ) Steinfeld ( Reinhardt )
0:3 ( 75. ) Steinfeld
0:4 ( 80. ) Steinfeld
0:5 ( 84. ) B.Kosloswski