FC Dornbreite - VfB Lübeck III am 24.04.2010 Dornbreite

Spieltag Kreisklasse D Lübeck Saison 2009/2010

FC Dornbreite 4 – VfB Lübeck 3 2:6 ( 1:2 )

In einem kuriosen Spiel siegte die dritte Herren des VfB Lübeck am Ende hoch verdient mit 6:2 am Steinrader Damm.
Unsere gastgebenden Freunde vom FCD konnten mit Müh und Not eine Mannschaft zusammenbekommen und dementsprechend war es zumindest zu Beginn der Partie ihr Ziel, den eigenen Kasten mit Mann und Maus zu verteidigen.
Auf der einen Seite klappte dies hervorragend, da die Null über eine halbe Stunde stand, auf
der anderen Seite hatten sie auch wahnsinniges Glück, dass der VfB die zahlreichen Chancen in der ersten halben Stunde nicht nutzte.
Hier von Unvermögen zu schreiben, wäre nicht ganz fair, denn entweder war der Keeper des Gastgebers noch irgendwie am Ball oder irgendein Abwehrbein der tief stehenden Dornbreiter
Konnte klären. Des Weiteren zählte man im gesamten Spiel 6 Aluminium-Treffer für den VfB.
So kam es dann, wie es meistens im Fußball passiert.
Nachdem es nach 30 Minuten immer noch 0:0 stand, wagte sich der FCD auch einmal über die Mittellinie und kam prompt gefährlich vor das Grün-Weiß-Tor.
Einen ersten Schuss konnte der starke VfB-Torwart noch entschärfen, nachdem der Abpraller aber von einem VfB-Verteidiger schlecht geklärt wurde, nutzte der FCD dies zur völlig überraschenden Führung für Dornbreite.
Man könnte nun von einem „Wachmacher“ sprechen, aber der VfB spielte ja trotz des komischen Zwischenstands guten Fußball.
So war die Wendung des Spieles innerhalb von 2 Minuten direkt nach dem 0:1 keine große Überraschung, dennoch eine Erleichterung für Spieler, Trainer und Fans, die heute zahlreich in Dornbreite erschienen sind.
Das 1:1 erzielte der Transporter, zum 2:1 kurze Zeit später traf Steini, nachdem Hauchi einen Pass vom Transporter gut durchließ.
In den restlichen 10 Minuten bis zum Pausenpfiff des guten Schiris stellten beide Teams das Fußballspielen ein.
Direkt nach Anpfiff der 2. Hälfte konnte der VfB zum 3:1 erhöhen, Steini konnte nach einem Pfosten-Abpraller abstauben.
Wer jetzt dachte, der VfB spielt das routiniert weiter, der irrte leider.
Nur 3 Minuten später bekam Dornbreite einen fragwürdigen, nach Aussagen der Spieler wohl anscheinend berechtigten Elfmeter zugesprochen, der zum Anschlusstreffer genutzt wurde.
Nun hatte der FCD wohl Lunte gerochen und der VfB agierte überraschend passiv.
Die Rot-Gelben hatten in der Folge 2 hochkarätige Chancen zum Ausgleich, aber der an diesem Tag glänzend aufgelegte Gäste-Keeper konnte die Führung für seine Mannen halten.
Dann nach 70 Minuten die Erlösung für die Lohmühlen-Kicker,als sich Tobi in den Angriff
einschaltete und Steini ihm mustergültig auflegte.
Nun war die Gegenwehr der dezimierten Dornbreiter dann noch bei diesen Temperaturen endgültig erloschen und so konnte der VfB noch 2 weitere Tore erzielen, beide Mal durch den Transporter.

Fazit dieses Spiels: Eine 6:0-Führung nach 30 Minuten wäre möglich und verdient gewesen, andersrum hätte man sich dann über ein 3:3-Zwischenstand nicht beschweren können.
Negativ leider die Verletzung vom Lorbas, gute Besserung, du Mokel !
Am Ende ein hoch verdienter Pflicht-Sieg. Der gemeinsame Abend mit zahlreichen Dornbreitern war allerdings der eigentliche Höhepunkt dieses Tages.


Der VfB spielte mit:
Kaiwesch – Behncke – Strunk, Hartwich, - Reinhardt, Sonntag – Winckelmann, Leinert –
Grascht – Steinfeld, Hauch
Eingewechselt wurden: Paarmann, Olleck, Wahls, M.Koslowski



Tore:
1:0 ( 34. )
1:1 ( 36. ) Reinhardt ( Steinfeld )
1:2 ( 37. ) Steinfeld ( Reinhardt )
1:3 ( 46. ) Steinfeld ( Paarmann )
2:3 ( 49. )
2:4 ( 70. ) Behncke ( Steinfeld )
2:5 ( 80. ) Reinhardt ( Leinert )
2:5 ( 87. ) Reinhardt